Diakonissenmutterhaus Aidlingen

Die Aidlinger Bibelschule beim PJT

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Jeder Tag zählt!

Anna Moser, Kursteilnehmerin des 12er-Trainings erzählt: „Der süße Duft nach frischem Popcorn lockte die Besucher an unseren Stand. Seifenblasen schwebten Richtung Himmel, in denen sich die freudigen Gesichter der Besucher spiegelten. Das Klappern der Dosen beim Dosenwerfen, rege Gespräche und Swing der 20er Jahre erfüllten den Platz. Herzlich Willkommen auf dem „Himmlischen Jahrmarkt“.

Von diesem Getümmel angelockt, kamen die Teilnehmer und fragten neugierig: „Was kann man hier machen?“ Mit unseren roten Hosenträgern und einer roten Fliege bekleidet antworteten wir: „Hier wird das, was du in Predigten gehört hast, praktisch. Dafür gibt es verschiedene himmlische Jahrmarkt-Stationen, an denen du Tage sammeln kannst. Himmlisch – weil die Stationen nicht nur Spaß machen, sondern auch dein geistliches Leben ansprechen. Die Tage werden auf deinem Laufzettel eingetragen und wenn du 365 Tage gesammelt hast, darfst du dir bei uns einen Preis abholen. Los geht´s, jeder Tag zählt!

Img 8863
Img 8849

Los geht's

Wir hatten Jahrmarktbesucher aller Altersstufen, das war wunderschön. Kleinkinder spielten mit den Enten im Planschbecken. Jugendliche freuten sich, mal wieder Kind zu sein, und angelten mit Begeisterung. „Menschenfischen“ war hier das biblische Thema. Mit jeder geangelten Ente bekam man eine Idee geschenkt, wie man durch Wort und Tat Menschen für Jesus gewinnen kann: Bete für Personen, die du in der Stadt siehst. Schreibe einen Bibelvers auf einen Zettel und stecke ihn jemandem in die Tasche …

Bei der Station „Heißer Draht“ konnten die Besucher die Eröffnungsveranstaltung mit Kai Günther nacherleben. Eindrucksvoll hat er uns vor Augen gemalt, dass Jesus in jeder Lebenslage da ist. „Du kommst zu mir in meinen dunkelsten Nächten, um mit mir jeden Kampf auszufechten“, sang das gesamte Zelt a cappella. Was für eine mächtige Zusage! Auch am „Heißen Draht“ gibt es Berge und Täler. Wie kann man mit Höhen und Tiefen umgehen? Ermutige andere in deinem Höhenflug, schreibe dir positive Erlebnisse auf, an die du dich in schwierigen Zeiten erinnern kannst ... An manchen Stationen konnte man schnell viele Punkte sammeln. An anderen war es schwieriger, wie im echten Leben eben. Ein junger Mann gewann an einer Station nur einen Tag und sagte: „Den will ich nicht, das ist mir zu wenig.“ Nach kurzem Zögern nahm ich seinen Laufzettel, trug den Tag ein und entgegnete: „Jeder Tag zählt, bei uns auf dem Jahrmarkt und bei Jesus!“




Zurück zu Aktuelles